Fortbildungen

Ich freue mich, Ihnen auf Ihre Bedürfnisse und Qualifikationen zugeschnittene Fortbildungen anbieten zu können. Die Supervisionen sowie die Vernetzungs- und Vertiefungstage stellen ein berufsgruppenübergreifendes Angebot dar. 

Falls Sie Fragen haben, stehen ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Ich freue mich, Sie begrüßen zu dürfen!

Vorträge, Workshops und Seminare für Therapeuten / Berater

 

Hoch- und Höchstbegabung: Herausforderungen und Lösungen außerhalb der Norm

Hochbegabte befinden sich per Definition außerhalb der Norm.
Oft zeigen die Hochbegabten nicht nur im intellektuellen Bereich Besonderheiten, sondern auch hinsichtlich Ihrer Sensitivität und Emotionalität. Hierdurch passen sie nicht ins System und geraten innerlich und äußerlich unter Druck. Es bestehen Risiken hinsichtlich Mobbing, Schulversagen (in beiden Bedeutungen des Wortes !), beruflicher Entwicklung und psychischer Schwierigkeiten bis hin zur Suizidalität.

In dem Seminar werden fernab von Vorurteilen und Klischees die Herausforderungen für Hochbegabte und deren Familien erfahrbar gemacht und ein hierauf zugeschnittenes Beratungs- und Therapiekonzept vermittelt. Dieses umfaßt u.a. Tipps hinsichtlich des Beziehungs- und Stundenaufbaus sowie viele für die Arbeit mit Hochbegabten hilfreiche therapeutische Strategien und Methoden.
Da Hochbegabte so häufig fehldiagnostiziert werden, dass die APA (Herausgeberin des DSM) bei Hochbegabten vor vorschnellen Diagnosen warnt, wird hinsichtlich der möglichen Fehl- und Doppeldiagnosen sensibilisiert und differentialdiagnostisches Wissen vermittelt.
Für Schwierigkeiten im Schulsystem sowie persönliche und berufliche Herausforderungen im weiteren Lebensverlauf werden realistische und praxiserprobte systemische Lösungen vorgestellt. Ebenso werden Tipps für alltägliche Probleme, z.B. Hochsensibilität, emotionale Regulationsschwierigkeiten, fehlende Lern- und Selbstmanagementstrategien, einen instabilen Selbstwert, das Impostersyndrom und soziale Probleme wie z.B. Mobbing und Small Talk vermittelt.

Das Seminar findet an ein, zwei oder drei Tagen statt. Die meisten Anbieter lassen es akkreditieren.
Wenn Sie an einem mindestens zweitägigen Seminar teilgenommen haben, besteht die Möglichkeit in die Berater- und Therapeutenliste aufgenommen zu werden.

Nicht therapeutisch arbeitenden Beratern empfehle ich die Fortbildung in Gießen, hier haben die Teilnehmer meist vielfältige berufliche Hintergründe. Bei den über Fachgesellschaften angebotenen Fortbildungen ist die Gruppe meist sehr homogen und es werden überdurchschnittlich viele fachrichtungsspezifische Fragen besprochen.

Weiterhin finden Vertiefungs- und Vernetzungstage sowie Supervisionstage zum Thema Hochbegabung statt. Die Themen und Daten finden Sie in den nächsten Terminen. 

Nächste Termine:

Seminar, 2tägig: 
Datum: 28. - 29. Mai 2021
Ort: Krefeld
Buchbar über: www.intakkt.de

Seminar, 2tägig: 
Datum: 10. - 11. September 2021
Ort: Online via Zoom
Buchbar über: www.dgvt-fortbildung.de

Seminar, 3tägig:
Datum: 09. - 11. März 2022
Ort: Gießen
Preis: 540,00€
Buchbar über: Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Seminar, 2tägig:
Datum: 08. - 09. Juli 2022
Ort: Frankfurt am Main
Buchbar über: www.dgvt-fortbildung.de

Seminar, 2tägig: 
Datum: 07. - 08. Juli 2023
Ort: Würzburg
Buchbar über: www.dgvt-fortbildung.de

Weitere Fortbildungen finden Sie unter Therapie- und Beratungskonzept unter dem Unterpunkt Methodenempfehlungen.
Gerne stehe ich Ihnen auch als Supervisorin zur Verfügung.

 

Vorträge, Workshops und Seminare für im Schulsystem Tätige

 

Hoch- und Höchstbegabung in der Schule: Herausforderungen und Lösungen außerhalb der Norm

Die Arbeit mit hoch- und höchstbegabten Kindern wird oft als anstrengend und zeitaufwändig erlebt. Die soziale Integration und die Interaktion mit den Eltern kann zusätzlich schwierig sein.

In unseren Vorträgen und Seminaren gewinnen Sie im Umgang mit dem Thema Sicherheit und Leichtigkeit.
Hierfür geben wir Ihnen neben einer kompakten Grundlagenvermittlung realistische, konstruktive und praxiserprobte Lösungen und Materialien für die alltägliche pädagogische Arbeit an die Hand.

Mögliche Inhalte sind:

  • Wie erkenne ich hochbegabte SchülerInnen?
  • Mit welchen Eigenschaften und Verhaltensweisen ist Hochbegabung verknüpft ?
  • Was geht in einem/einer hochbegabten SchülerIn vor?
  • Wie kann ich Hochbegabte intellektuell und sozial unterstützen?
  • Wie erstelle ich einen Förderplan?
  • Wie gelingt die Elternarbeit?
  • Wo finde ich Unterrichtsmaterialien für hochbegabte SuS oder wie kann ich diese selber erstellen?
  • Wie kann ich den Zusatzaufwand für diese Aufgaben gering halten?

       außerdem:

  • Welche Ressourcen für die HB-Arbeit sind an der Schule schon vorhanden und wie kann ich dies nutzbar machen?
  • Welche sinnvollen Strukturen kann/sollte meine Schule neu schaffen?
  • Wie kann ich KollegInnen von dem Thema begeistern?

Die Fortbildung wurde gemeinsam von zwei Lehrerinnen und einer psychologischen Psychotherapeutin entwickelt, die über viel Erfahrung in dem Bereich verfügen.
Wir bieten die Inhalte im Rahmen eines Impulsvortrages (60-90 Minuten), eines Workshops (zwei oder drei Stunden) oder eines Seminars (ein- oder zweitägig) an.

Sie haben folgende Möglichkeiten:

Gemäß Ihrer Wünsche und Bedürfnisse erstellen wir Ihnen einen inhaltlich und zeitlich passgenaues Angebot. Gerne können Sie mit uns in Kontakt treten.

Weiterhin bieten wir ein offen buchbares zweitägiges Seminar an, in dem alle oben genannten Themen fundiert vermittelt werden und Raum für Ihre aktuellen Fragen ist.
Am Ende des Seminars können Sie hochbegabte SchülerInnen besser erkennen und verstehen, und haben trainiert einen individuellen Förderplan zu erstellen. Außerdem kennen hilfreiche Unterrichtsmethoden und haben Sicherheit in der Elternarbeit gewonnen.

Das Seminar ist über die hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert.

Bei Interesse schreiben Sie mich bitte an.

Weiterhin finden Vertiefungs- und Vernetzungstage sowie Supervisionstage zum Thema Hochbegabung statt.

Weitere Fortbildungen finden Sie unter Therapie- und Beratungskonzept unter dem Unterpunkt Methodenempfehlungen.

 

Vorträge, Workshops und Seminare für Tätige in Kindertagesstätten

 

Im jungen Alter ist eine Hochbegabung oft noch nicht sicher feststellbar und es gibt nur erste Hinweise. Hier treten bei Eltern und Erziehern oft viele Fragen auf.

  • Woran kann Hochbegabung im Kindesalter erkennen?
  • Soll oder muss das Kind gefördert werden?
  • In welchen Bereichen und wie?
  • Wann ist es überfordert?
  • Wie kann man das Kind so fördern, dass es Kind bleibt?
  • Wie überbrückt man die Diskrepanz zwischen emotionaler und kognitiver Entwicklung?
  • Wie soll man auf Besonderheiten des Kindes, z.B. hohe Sensibilität, verändertet Aufmerksamkeit oder intensive Emotionen reagieren?
  • Wie bereitet man das Kind am besten auf die Schule und den weiteren Lebensweg vor?
  • Soll das Kind schon Dinge lernen, die Schulstoff vorwegnehmen, z.B. Lesen und Schreiben?
  • Wie kann man die Elternberatung gestalten?
  • Wie spricht man mit Eltern, die Ihr Kind zum hochbegabten Kind oder Hochleister machen wollen?

Die Fortbildung wurde gemeinsam von einer psychologischen Psychotherapeutin und einer Erzieherin entwickelt, die neben der alltäglichen Arbeit in der KiTa Forschergruppen für Kitas und Grundschulen anbietet.
Wir bieten die Inhalte im Rahmen eines Impulsvortrages (60-90 Minuten), eines Workshops (zwei oder drei Stunden) oder eines Seminars (ein- oder zweitägig) an.
Gerne setzen wir dabei Schwerpunkte nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Bitte setzen Sie sich mit mir in Kontakt, damit ich Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Angebot machen kann.

Weiterhin finden Vertiefungs- und Vernetzungstage sowie Supervisionstage zum Thema Hochbegabung statt.

Weitere Fortbildungen finden Sie unter Therapie- und Beratungskonzept unter dem Unterpunkt Methodenempfehlungen.

 

Vertiefungs- und Vernetzungstag

 

Vertiefungs- und Vernetzungstag zum Thema Emotionsregulation

Am 12. März 2022 findet  ein Vertiefungs- und Vernetzungstag statt. Astrid Keweloh wird praxiserprobte und im Alltag gut anzuwendende Tools zu Regulation schnell und intensiv entstehender Emotionen vermitteln. Weiterhin wird die Vernetzung gefördert und wir schließen den Tag mit einem gemeinsamen Besuch im Mathematikum in Gießen ab. Hier die Beschreibung des fachlichen Inputs:

Emotionsregulation mit Selbsthypnose, Klopftechniken sowie Yoga-Atemtechniken

Manchmal lösen kleine Auslöser intensive Emotionen aus und man hängt fest in Grübeleien, Ängsten oder depressiven Gedanken, in Erschöpfung oder gar in einer Depression… Der Einstieg in sogenannte negative Netzwerke im Gehirn läuft automatisch, oft unbemerkt und gestaltet sich leider häufig stabil…

In diesem praxisorientierten Workshop werden Methoden vorgestellt, die anregen und unterstützen, achtsam und selbstbestimmt den Ausstieg aus intensiven Emotionen oder gar Krisen hin in die optimistischere Lösungswelt zu gestalten. Sie können zur Regulation von Emotionen als „erste Hilfe“ sowie zur Krisenintervention, Stressreduktion und Entspannung genutzt werden.

Es werden schnell zu erlernende Selbsthypnosetechniken vermittelt, so dass Sie Veränderungsprozesse selbstständig kreativ gestalten können. Zusätzlich werden Atemtechniken und leichte Körperübungen aus dem Yoga als auch Elemente der Energetischen Therapie (u.a. Klopftechniken) eingeübt, die sehr hilfreich sind, um das Energiepotential zu erhöhen oder aber um sich sehr schnell zu entspannen, zu regenerieren und im „Hier und Jetzt“ in der Lösungswelt anzukommen. 

Die Methoden unterstützen u.a. Achtsamkeit, Selbstwirksamkeit, Stressreduktion und Unabhängigkeit und sind vielseitig einsetzbar.

Sie vergrößern das Repertoire in Bezug auf Leistungssteigerung, indem sie Blockaden lösen und das Erleben von Selbstwirksamkeit sowie Sicherheit steigern, so dass die Motivation gestärkt wird und die Leistungspotentiale voll ausgeschöpft werden können.

Der Schwerpunkt des Workshops ist die Vermittlung von Hintergrundwissen sowie die praktische Anwendung und Einübung der Techniken, damit sie unmittelbar genutzt können.

Der Workshop basiert auf Ihrer neuesten Veröffentlichung "Wie bringe ich die Kuh tanzend vom Eis. Inneres Gleichgewicht finden mit Selbsthypnose, Klopfen und Yoga-Atemtechniken" (Heidelberg, Carl-Auer Verlag).

zur Dozentin: 

Astrid Keweloh ist seit 1999 als Diplom-Psychologin in eigener psychotherapeutischer Praxis (nach dem Heilpraktikergesetz) im Raum Augsburg niedergelassen und arbeitet auch als Coach mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Paaren und Familiensystemen sowie als Referentin.
Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Depressionen, Schlafstörungen, Burnout, Angststörungen, Traumafolgestörungen, Essstörungen, chronische Schmerzen und Methoden zur Stabilisierung, Leistungsoptimierung und Motivationssteigerung. Weiterbildungen u.a.: systemische Therapeutin/Familientherapeutin (DGSF), Klinische Hypnose (M.E.G.), Hypnosystemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (M.E.G.), Ego-State-Therapie (EST-A), EMI und EMDR, Energetische Therapie (ED x TM nach Fred Gallo), Kursleiterin für Yoga (Körperübungen, Atemtechniken und Meditation).

Preis: 115,00 €

Buchbar über: Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

 

Supervision

 

Supervisionsstag

Gerne stehe ich Ihnen als Supervisorin zur Verfügung. Hierbei kann ich Sie kontinuierlich oder punktuell begleiten. Weiterhin organisiere ich offene Supervisionstage, bei denen Sie neben der fachlichen Unterstützung auch die Gelegenheit haben, sich mit KollegInnen auszutauschen und zu vernetzen.

Nächste Termine:

Am 13. März 2022 findet  ein Supervisions- und Vernetzungstag in Gießen statt.

Preis: 100,00 €

Buchbar über: Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular oder schreiben Sie mir eine E-Mail

 

Weitere Angebote von Frauke Niehues

Zurück